Von der rosaroten Brille und der Realität
rote Tulpen | © Andreas Bender

Date

Das ist ein Gastbeitrag von Andreas Bender. Mehr über ihn findest du am Ende dieses Artikels.
Viel Spaß beim Lesen.


Vor einigen Tagen sah ich wieder ein Video von Pierre Franckh auf Youtube (ich weiß nur nicht mehr welches). Darin erzählte er etwas von einer rosaroten Brille. Mir fiel spontan ein, das ich mich früher über die Menschen mit rosaroter Brille öfters lustig gemacht habe. Selbst war ich ein „Realitäts-Typ“, der alles realistisch sah. Die Anderen waren Träumer oder hatten für mich einen mehr oder weniger starken Sockenschuß. Vielleicht ist mir deshalb folgender Satz von ihm hängen geblieben: 

„Ein Leben mit einer rosaroten Brille ist schöner, als eins mit einer dunkelbraunen oder schwarzen. Entscheide Dich für die rosarote Brille!“

Pierre Franckh

Inzwischen laufe ich schon lange mit der rosaroten Brille herum und mag sie gar nicht mehr absetzen. Dass ich seit Juni 2016 keine Nachrichten, Zeitung, Fernsehen usw. mehr lese / höre / sehe, war für mich dafür sehr sehr hilfreich, wenn nicht sogar der Schlüssel dafür. Meine Welt ist wunderschön und voller Sonnenschein. Ja, ab und zu gibt es bei mir auch mal noch „andere Tage“, das ist ganz normal. 

Und wenn du mich heute fragen würdest, was realistisch ist… Kommt darauf an, wie die Welt in deinem Kopf aussieht. 

Ob etwas realistisch ist oder nicht beginnt in unseren Köpfen. Wenn wir es uns auf Grund unserer Erziehung, unserer Umwelt und unseren Glaubenssätzen nicht vorstellen können, ist es nicht realistisch.

Ist nur realistisch, was wir sehen und messen können?

Ist die Hecke vor meinem Fenster realistisch? Mein Auto im Hof? Bin ich selbst realistisch? Fühlt sich so an. Sieht so aus. 
Vielleicht aber auch nicht. Vielleicht existiert Zeit gar nicht „in Wirklichkeit“. Vielleicht fühlt sie sich nur für uns hier im Leben, das wir als „echt“ sehen, realistisch an. 

Was ist mit den Energien, die ich seit etwa einem Jahr spüre? Die ich fotografieren kann? Die ich sogar zu meinen Fotoshootings hinzu bitten kann? Die auf meinem Instagram-Account @energetische_fotografie in allen Bildern stecken? (Und in den dem Tulpen-Foto hier oben.)
Ich sehe sie nicht. Ob man sie messen kann? Keine Ahnung. Aber doch spüre ich sie. Und einige andere Menschen auch, ohne, dass ich ihnen etwas sage, wenn ich ihnen ein solches Foto zeige.

Meine Frau @new_shining_light kann sich seit einigen Monaten mit der geistigen Welt unterhalten. Beim Channeln kann ich ihnen sogar Fragen stellen. Und das passt. Beweise hatten wir schon sehr viele. Vor zwei Jahren hatte ich noch überhaupt nichts von einer Existenz der geistigen Welt gewußt und stand solchen Menschen sehr skeptisch gegenüber.

Also, was ist realistisch? Was sind wir? Sind wir vielleicht in „Wirklichkeit“ Energiewesen, Seelen, die Erfahrungen sammeln wollen und deshalb eine Art virtuelles „Spiel des Lebens“ spielen in dem wir hier einfach auf der Erde und anderen Planeten eine Art „Avatare“ sind? 
Und wenn wir unseren Seelenplan nicht erfüllt und unsere Karma Punkte nicht ausgeglichen haben, fangen wir einfach mit einem neuen Leben wieder von vorne an. 

Wer weiß? Ich weiß es jedenfalls nicht. Nur, dass sich mein „Realistisch“ im letzten Jahr sehr stark verändert hat.

Über den Autor

Mehr
Blogartikel

Lass uns schauen, was ich für Dich tun kann:  kontakt [ät] claudia – bender [.] com

Seelenpost

Möchtest du immer auf dem Laufenden bleiben, wenn es etwas Neues von mir gibt, dann trage dich gerne in meine Seelenpost ein.

Ich mag auch keinen Spam, deshalb bekommst du nur Infos von mir, wenn ich auch wirklich etwas zu sagen habe.

Ja, ich möchte Seelenpost von Claudia erhalten!